Meldungen

Steyler Missionare in Kreuzberg

In den letzten Tagen sind unsere beiden Mitbrüder Bernd Ruffing (47) und Emanuel Huemer (36) nach Kreuzberg, St. Marien Liebfrauen, in der Wrangelstraße gezogen. Der Stadtteil ist ein „sozialer Brennpunkt“. Dort leiten auch die Schwestern der Mutter Teresa seit 1983 eine Suppenküche. St. Marien Liebfrauen gehört inzwischen zum neuen pastoralen Raum „Bernhard Lichtenberg“ in Berlin Mitte. Das dortige Pfarrhaus, an der 1905 eingeweihten großen Kirche, ist nun verwaist. Bereits 2016 wollten wir Steyler Missionare dort zusammen mit den Steyler Missi- onsschwestern eine neue Aufgabe übernehmen, was sich damals aus verschiedenen Gründen nicht verwirklichen ließ. Jetzt sind unsere beiden Mitbrüder an diesem gleichen Ort, der besonders geprägt ist durch Arme und am Rande der Gesellschaft Stehenden, um präsent zu sein, entsprechend der Prioritäten unserer Steyler deutschen Ordensprovinz, „Migration“ und „soziale Gerechtigkeit und Armutsbekämpfung“. Die beiden Mitbrüder gehen zwar tagsüber ihren bisherigen Tätigkeiten nach, engagieren sich dort in der übrigen Zeit aber sozial und spirituell. Sie gehören nach wie vor zu unserer Steyler Kommunität hier in der Bayernallee. Als Steyler teilen wir die „mitbrüder- lichen Ressourcen“. Das Teilen macht scheinbar im Moment ärmer, lässt in dieser eigenen Situation aber Neues entstehen. Das ist unsere Hoffnung.

 

Bruno Rehm